Kosten Australien Roadtrip – das kosten 7 Wochen Ostküste

Kosten Australien Roadtrip – das kosten 7 Wochen Ostküste

Miles & Shores > Australien > Kosten Australien Roadtrip – das kosten 7 Wochen Ostküste

kosten für australien roadtrip, was kostet eine reise nach australien,kosten roadtrip, australia, budget australia roadtrip

Welche Kosten entstehen bei einem Australien Roadtrip? Auch ich habe vor unserer Reise öfter nach solchen Infos gesucht. Wie viel man tatsächlich für die Reise ausgibt, hängt natürlich stark davon ab, was man erleben und wie man leben möchte. 

Reisekosten Australien – Vorweg

Wir haben unseren Roadtrip durch Australien noch mit einem Roadtrip durch die Südinsel Neuseelands kombiniert. Daher sind die Flugkosten um einiges höher, als wenn man ’nur‘ nach Australien fliegt.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich lange um diesen Post gedrückt habe. Reisekosten und generell Geld sind etwas, worüber oft geschwiegen wird.

Wir haben uns diese Reise selbst finanziert, wurden nicht gesponsert und dieser Beitrag ist kein typischer Post á la: Australien unter 500 Euro im Monat.

Ich will ehrlich sein:

Wir haben um einiges mehr ausgegeben, als wir uns vorgestellt und eingeplant hatten – und ich bereue KEINEN EINZELNEN CENT!

Ich will einfach auch nicht verschweigen, dass Australien ein teures Land ist. Natürlich geht es günstiger, als wir unsere Reise geführt haben. Aber ich wollte weder den Camper, noch unsere Ausflüge missen! 

Also: Stürzen wir uns in die Zahlen!

Strasse, street, dips, Remarkable Rocks, Flinders Chase, National Park, Kangaroo Island, Roadtrip, road, funny, Australia, Australien

Kosten Australien Roadtrip - AKA der schönste Urlaub, den wir je gemacht haben!

Hier eine schnelle Übersicht, was wir für unseren Urlaub gesamt bezahlt haben (Preise für 2 Personen), unten gehe ich näher auf manche Punkte ein.

Gesamt haben wir für unseren Australien Urlaub 12.810 Euro ausgegeben, also pro Person 6.405 Euro für sieben Wochen Roadtrip

Das macht 915 Euro pro Woche (pro Person) oder etwa 2.745 Euro pro Monat.

Flüge
€ 3.079
Auto
€ 2.913
Tanken
€ 996
Hotels / Campsites
€ 1.952
Lebensmittel
€ 808
Restaurants
€ 981
Ausflüge, Touren, Eintritte
€ 1.830
Sonstiges
€ 525
Whitsunday Islands, Strand, Chrisi, Miles and Shores, Reiseblog, Blogger, weißer Strand

Kosten Australien Roadtrip - Warum so teuer?

Nachdem wir uns alle mal vom ersten Schock erholt haben und laut ‚HOLY SHIT‘ ausgerufen haben, schauen wir uns die Kosten mal ein bisschen genauer an und wo vielleicht noch Sparpotenzial liegt. 

Flüge – geht das nicht billiger?

Die Flüge waren, wie oben geschrieben, teurer als ein Flug nach Sydney und Retour, weil wir ja vorher noch in Neuseeland waren und daher ein Gabelflug notwendig war.

Wir haben in Summe € 1.530 Euro pro Person für den Flug gezahlt für die Strecke München – Dubai – Sydney – Chirstchurch // Christchurch – Sydney // Cairns – Melbourne – Dubai – München. 

Wir sind mit Flying Emirates geflogen, hier gibt es auch billigere Anbieter. Da es für uns der erste derart lange Flug werden würde, haben wir uns für diese Airline entschieden, weil es der direkteste und bequemste weg war. Dafür finde ich den Preis nach wie vor ok. 

Flug Alternative nach Australien von Europa aus

Eine Alternative wäre es, einen günstigen Flug nach Shanghai, Honkong oder Singapur zu buchen, eventuell dort 1-2 Tage zu bleiben und dann mit einer günstigen asiatischen Airline weiter nach Australien zu reisen.

Vorsichtig wäre ich bei Air China, davon habe ich nicht so prickelnde Dinge gehört (auch weil Asiaten im Durchschnitt kleiner sind, ist auch der Platz in Sachen Beinfreiheit geringer). 

campsite, kosten australien roadtrip, campsites, campingplätze, apollo, camper, campervan, kosten australien, rundreise, roundtrip

Kosten Campervan für 7 Wochen Australien

Unseren fantastischen Campervan (ja, wir vermissen dich!!) haben wir über Campervanfinder gebucht und das hat super geklappt. Vergleichen lohnt sich aber trotzdem! Wir haben selbst noch Angebote verglichen, rausgesucht und unserem Betreuer (Jeff) die jeweiligen Angebote weitergeleitet. Wir haben ihn gefragt, ob er uns etwas ähnliches anbieten kann und das hat super funktioniert. 

Letztendlich hat er uns dasselbe Fahrzeug für 50 AUD Dollar weniger angeboten. Bis zuletzt waren wir skeptisch, ob wir nicht doch übers Ohr gehauen wurden, wollten es aber einfach ausprobieren. Wir haben über diese Agentur beide Fahrzeuge (auch für den Neuseeland Roadtrip) gebucht.

Durch die sieben Wochen Buchungsdauer haben wir auf den Preis noch einen Early Bird und Long Time Rabatt erhalten und in Summe etwa 430 AUD Dollar gespart. 

Wenn du am Überlegen bist, das Fahrzeug z.B. in Sydney abzugeben (weil du 7 Tage im Hotel wohnst) und später ein neues zu mieten, behalte diese ‚long-term‘ Rabatte im Hinterkopf! Eventuell kommt es dir günstiger, das Fahrzeug durchgehend zu mieten! 

Kosten Australien Roadtrip 7 Wochen im Campervan: 2.013 Euro

Wie du Fahrzeugkosten sparen kannnst
  • Vergleiche was das Zeug hält! Je mehr du dich informierst, desto besser und um so bessere Preise kannst du raushandeln
  • Miete ein kleineres Fahrzeug! Wenn du keinen Campervan mit Küche, Kühlschrank, etc. brauchst, sondern auch mit Kühltruhe und Campingkocher fein bist, empfehle ich dir einen kleineren Van, oder Zelte und miete nur ein reguläres Mietauto
  • Normales Mietauto und die Strecke über in Hotels / Campsite Hütten wohnen ist NICHT günstiger! Hütten am Campingplatz kosten ca. 100 AUD Dollar die Nacht!
  • Fahre Bus oder Zug. Wenn du dir kein Auto leisten kannst oder willst, kannst du auch auf Öffentliche umsteigen. Plane aber mehr Zeit und weniger Flexibilität in die Rechnung ein.
 
Auto / Camper kaufen

Ab etwa drei Monaten zahlt es sich aus einen Van oder Camper zu kaufen und nach der Reisezeit wieder zu verkaufen. Da wir aber nicht so lange unterwegs waren und darin keine Erfahrung haben, können wir dazu auch nichts weiter berichten.

Kangaroo Island, Ausflug, Reise, Roadtrip, Urlaub, Urlaubsstimmung, toll, Abenteuer, Strasse, unsealed, road, Landschaft, landscape, Miles and Shores

Tanken - so sparst du in Australien

Unseren Camper mussten wir etwa alle 250 Kilometer tanken – da fließt schon richtig viel rein! Beim Tanken kannst du dennoch besonders einfach sparen. Während unserer Reise haben sich die Benzinpreise zwischen AUD 1,389 und 1,4587 bewegt.

Benzinstand Februar 2019 liegt in Sydney bei AUD 1,11

Die Sparzeichen stehen also besonders gut!  

 
Discount Cards + Shopping Discounts 

Wenn du beim Tanken aufmerksam bist, kannst du einiges sparen! Es gibt sogenannte Discount Cards, die du beantragen und mit denen du Punkte sammeln kannst. Damit sparst du dir immer mal wieder 1-2 Cent pro Liter und das läppert sich bei einem Campervan über 7 Wochen dann schon zusammen. 

Oft steht auch ein Supermarkt direkt neben einer Tankstelle. Beim Zahlen im Supermarkt erhältst du dann auf der Rechnung Discount Codes für die Tankstelle nebenan. Oft zahlt es sich also aus, mal schnell den sowieso fälligen Einkauf dort zu erledigen, oder kurz eine Cola zu kaufen, um dann beim Tanken zu sparen. 

Tankstellen App

Wir haben uns die App Fuel Map Australia runtergeladen. Sie funktioniert wie Google Maps, du kannst auch deine eigene Position tracken. Gerade wenn du länger unterwegs bist, kannst du gemütlich schonmal die nächsten Orte abchecken. Manchmal sind auch im Umkreis von ein paar Kilometer 4 Tankstellen, da hilft es auch schon im Vorhinein zu wissen, welche man ansteuern wird.

Melbourne, Aussicht, view, appartment, room, Airbnb, fantastisch, amazing, cityview, cityscape, Skyline, Panorama, Panoramafenster, Hochhaus, tower, Spencer Street, Docklands, Städtetrip, Citytrip, Etihad Stadium, Hosts, great, wonderful, experience, Reiseblog, Tipps und Tricks

Hotels und Campsites in Australien

Ein wichtiger Faktor bei den Kosten deines Australien Roadtrips werden Hotels & Campsites sein. Fakt ist: Wohnen in Australien ist teuer! 

Von den gesamt ausgegebenen € 1.952 entfallen € 718  auf Airbnbs & Hotels und der Rest (€ 1.234) auf Campsites.

Und vergiss bitte folgendes nicht: 

Wild Campen in Australien ist in machen States bei Strafe verboten! 

Wir dachten bevor wir mit der Reiseplanung begonnen haben: Geil, wir zahlen zwar echt viel für den Camper aber genießen die pure Freiheit! Wir fahren abends zum nächstgelegenen Strand, stellen uns mit Ausblick auf Palmen irgendwohin, packen die Campingsessel aus und gucken in die Sterne. 

Nope! So funktioniert’s eben nicht! In Australien ist es verboten, den Camper einfach irgendwo abzustellen und… tja. Zu campen!  

Warum es in Australien verboten ist wild zu campen, kannst du in unserem Post ‚Campingplätze in Australien‚ lesen. Wild campen ist also keine richtige Alternative. Wie kannst du also trotzdem kosten sparen? 

 
Übernachtung auf Rest Areas

Entlang der Highways gibt es immer wieder Rest Areas. Grundsätzlich ist jeder angehalten, Pausen einzulegen und bevor du am Steuer einschläfst, ist es immer besser auf einer Rest Area ein Nickerchen zu machen. Auf einigen Rest Areas sind Übernachtungen sogar explizit erlaubt! Und diese Übernachtungen sind gratis und sparen dir bares Geld. 

Beachte dabei aber: 

  • Du bist auf einer Rest Area, keinem Campingplatz! Behalte deine Campingmöbel und deine Markise im Auto und breite dich nicht unnötig aus
  • Verhalte dich ruhig und respektvoll anderen gegenüber 
 
Übernachtung in Government Parks / State Parks

Manche State Parks & State Forests haben sehr günstige und einfache Campsites. Gerade, wenn du sowieso nur die reine Übernachtung brauchst, ist das eine gute Alternative! Hier gibt es oft vllt. noch eine Feuerstelle / BBQ Area und eine Toilette, aber keine Duschen, Küchen, Waschmaschinen, etc. 
Wir haben z.B. in Queensland 6$ pro Person gezahlt. 

 
Powered + Unpowered Sites

Vor unserem Trip habe ich mich lange mit Powered und Unpowered Sites beschäftigt und was wohl das beste Verhältnis wäre und wie viel man hier sparen könnte. Genauer kannst du das bald in unserem ausführlichen Auto Post nachlesen, aber hier kurz zusammengefasst: 

Wir hatten alle zwei bis drei Tage eine Powered Site wegen des Kühlschranks. Ich denke, alle drei bis vier Tage ist absolut ausreichend, wenn du nicht viele Akkus zu laden hast oder diese nicht im Camp wo aufladen kannst / willst. 

 
AIRBNB 

Wir haben mit Airbnb in Australien super Erfahrungen gemacht. Wir haben supernette Leute kennengelernt und fantastisch gewohnt! Zusätzlich sind Airbnb Unterkünfte oft günstiger als normale Hotels. Unsere genauen Unterkünfte kommen in einem separaten Post. Wenn du Airbnb noch nicht ausprobiert hast bekommst du hier bei deiner Anmeldung einen 30 Euro Gutschein für deine erste Buchung.

Lebensmittel & Restaurants

Um fair zu sein, müssen wir zugeben, dass man hier wahrscheinlich mehr hätte einsparen können.

Aber wir lieben halt: Kaffee, Kuchen, Muffins, Bier & Pizza

Grundsätzlich gilt: je weniger du in Restaurants gehst und selbst kochst, desto besser. Immer sparen geht halt nicht. Aber besonders Alkohol, Milchprodukte, Fleisch und Tabak sind besonders teuer (Mozarella / Feta ab 6$, Bier 6er Tragerl 20$, Wein ab 20$, Tabak zum selbst drehen ab 60$). Pizza Margarita gibt’s um ca. $ 18 – 20.
Ja, essen ist richtig teuer! 

Im Durchschnitt haben wir pro Person 18 Dollar pro Tag ausgegeben.

great barrier reef, tusa6, ausflug, tagesausflug, schnorcheln, riff, rifftour, bootstour, bootsfahrt, australien, cairns

Ausflüge, Touren & Eintritte

Ein großer Ausgabenpunkt sind bei uns die Unternehmungen. Zugegeben, man könnte etwas abspecken und zum Beispiel Fraser Island ODER Moreton Island ODER die Whitsunday Islands machen. 

Aber hier hat das ‚Wie oft kommen wir wieder hierher‘ durchgeschlagen und wir haben viele Ausflüge gebucht! Ich würde sie alle wieder machen und möchte keinen missen.

Auch, wenn ich für die Whitsunday Islands einen anderen buchen würde. Lies hier Warum ich auf den Whitsundays nicht das gesehen habe, wofür ich gekommen bin.

Auch bei den Ausflügen gilt: Verlgleichen und reinhorchen, was dir wichtig ist. 

Das haben unsere Ausflüge gekostet (pro Person)

  • Whitsunday Islands 1Day:  € 150
  • Sealink Fähre nach Kangaroo Island (ges. inkl Auto € 285): € 142
  • Eintritt Flinders Chase NP: € 8
  • Sandboarding auf Kangaroo Island: € 13
  • Moreton Island Fähre: € 42
  • Great Barrier Reef Schnorcheln: € 147
  • Rugby Game in Sydney: € 28
  • Eintritt Kosciuzko NP: € 6
  • Eintritt & Parkplatz Royal NP: € 9
  • Maritime Museum Sydney: € 38
  • Australia Zoo: € 43
  • Fraser Island 1Day: € 170
  • Daintree Discovery Centre: € 25
  • Byron Bay Surfkurs 1Day: € 94
Farn, Farne, Dorrigo National Park, Australia, Australien, Womba Walk, Pflanzen, Regenwald, Urwald

Was sind die sonstigen Kosten?

Zu den sonstigen Kosten gehören bei uns: 

  • Parktickets, der Parkplatz in Sydney
  • Uber, Taxi und Busfahrten
  • Waschen am Campingplatz 
  • Handykosten (Simkarte aufladen) 
  • Souveniere, Insektenspray & Sonnencreme

Kosten Australien Roadtrip - Und jetzt du

Worüber machst du dir bei der Planung Gedanken?

Stehst du irgendwo an, wo wir dir vielleicht helfen könnten?

Bist du geschockt von unserem Reisebudget?

Oder hast du als jemand der schonmal in Australien war Tipps um noch mehr zu sparen? 

Kosten Australien Roadtrip, Rundreise, Kosten Auto, Kosten Mietauto, Kosten Campervan, Hotels und Campingplätze, Campsites, Airbnb, Darf man in Australien Wildcampen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

USA Roadtrip Countdown

31
Tage
19
Stunden
33
Minuten
29
Sekunden

Wer steckt hinter Miles and Shores?

Christina Ronnie, Miles and Shores, Reiseblogger, Reiseblog, blogger, blog, urlaubsblog, roadtrip

Wir sind Christina und Ronnie und reisen gemeinsam durch die Weltgeschichte. Ich (Christina) schreibe die Texte und verwalte die Website. Ronnie plant die Strecken, ist unser Actioncam-Hero und optische Dekoration 😉

Newsletter, Miles and Shores, Reiseblog, Travelblog, News, Roadtrip Australien, Roadtrip Neuseeland, Roadtrip Island, Kurzurlaub, Städtetrips
roadtrips, miles and shores, reiseblog, australien, travelblog, neuseeland, island, USA Westküste, reisetips, reisevorbereitung, vorbereitung
australien, roadtrip, rundreise, travelblog, reiseblog, reisebericht, erfahrungen, campervan, reisevorbereitung, miles and shores
neuseeland, new zealand, reiseblog, travelblog, erfahrung, experience, wandern, kajakfahren, roadtrip, rundtrip, südinsel, mount cook, milford soiunds, miles and shores
städetrip, städteurlaub, kurzurlaub, citytrip, weekend trip, hauptstadt, erkunden, stadt, downtown, must-see, top 10, sehenswürdigkeiten, sightseeing, miles and shores