Grampians Tag 2 – Emus, Wallabys & Regen

Grampians, Nationalpark, National Park, diesig, dunstig, nebelig

Unser zweiter Tag im Grampians National Park hatte einen tollen Start! Heute morgen hat direkt vor unserem Auto ein Wallaby gegrast und in der Ferne haben wir einen großen Emu gesehen. Heute sollte das Wetter auch ein wenig besser werden und wir haben es dann nochmal mit dem Boronka Lookout probiert.

Aber etwa fünf Minuten bevor man zum Parkplatz kommt fuhren wir wieder in eine komplette Nebelwand und wieder war sehr wenig zu sehen. Dafür war es dort total windig und als wir beim Lookout gestanden sind, fing es wieder an zu regnen.

Wallaby, Boreang, Nationalpark, National Park, Känguru, klein, süß, putzig

Ronnie wollte heute noch auf den Mount William hochgehen. Hier parkt man etwa auf halben Weg vom Berg und geht dann in Serpentinen immer die Straße hoch. Auf dem Parkplatz hat es noch ein wenig genieselt, dafür ging der Wind aber total. Wir sind dann zwar hoch (ca. 30 Minuten), die Aussicht oben: Null Komma Null. Fehlanzeige. Beim Weg nach unten hat es dann auch schon wieder angefangen zu regnen. Schade eigentlich – denn der Grampians Nationalpark hat echt viele tolle Erlebnisse auf Lager!

Es stand dann noch eine lange Autofahrt von 400 Kilometer auf dem Plan bis nach Lang Lang in der Nähe von Melbourne.

australien, roadtrip, australia, reiseblog, travelblog, miles and shores, milesandshores, travelblogger, grampians, nationalpark, national park, trees, dust, fog, moody
Emu, Vogel, wild, Grampians, National Park
Grampians Nationalpark, National Park, Regen, Regenwanderung, nass, kalt, nebelig

You may also like

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More